Kunstsammlung


“Die Kunst ist zwar nicht das Brot, wohl aber der Wein des Lebens.” - Jean Paul


Während wir alle vom Brot leben, kann ein Schluck Wein hin und wieder wohl kaum schaden. Im Gegenteil, er bereichert unser Leben. So unterhält diese Stiftung auch eine Kunstsammlung, wobei sich auch hier das Augenmerk auf der regionalen Gesellschaft widerspiegelt. Daher beinhaltet die Sammlung hauptsächlich Bilder fränkischer, regionaler Maler.

Bei einer Ausstellung der Kunstsammlung kann der Besucher nicht nur Bilder berühmter Künstlern bewundern, sondern wird auch Werke von weniger bekannten Persönlichkeiten entdecken. Manchmal ist der Maler namentlich nicht einmal mehr tradiert. Dennoch, als Teil der fränkischen Volkskunst sind auch diese Bilder es wert erhalten zu werden, sind sie doch das Resultat hohen menschlichen Intellekts und oft wochen-, oder gar monatelangen Aufwands. Diese Malkunst des Volkes, diese tausenden Momentaufnahmen und Erinnerungen, diese Zeugen vergangener Zeiten zu bewahren, zu pflegen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen sehen wir als eine grundlegende Verpflichtung unserer Stiftung. Einmal jährlich werden ausgesuchte Bilder daher in Zusammenarbeit mit der Stadt Coburg ausgestellt.



Gegenwärtig befinden sich rund 1000 Ölgemälde vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart in Obhut der Sammlung. Gereinigt, an Rahmen oder in der Bemalung aufwändig restauriert und anschließend mit einer speziellen Fototechnik und Software archiviert, befindet sich das Bilderarchiv der Stiftung in einem einwandfreien Zustand und erweitert sich durch den Zukauf von Bildern aus Privatbesitz und von Auktionen stetig.